Verein Münchner Sportjournalisten
Verein Münchner Sportjournalisten

Versicherung

Der Verein Münchner Sportjournalisten (VMS) hat für seine Mitglieder eine Gruppen-Un-

fallversicherung bei der Hamburger Phönix Versicherungs AG Hamburg abgeschlossen. Die Versicherung ist für VMS-Mitglieder kostenlos. Die Prämien werden aus dem Vereins-

beitrag bezahlt.

 

Versicherte Gefahren sind Unfälle im beruflichen und außerberuflichen Bereich weltweit. Als Unfall gilt, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von Außen auf seinen Körper wir-

kendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.

 

Die Versicherung kann nur für Invaliditätsschäden und Todesfallleistungen genommen werden. Die VMS-Mitglieder hatten bei ihrer Aufnahme in den VMS Wahlmöglichkeiten (siehe unten). Änderung der gewählten Versicherungsform während der Vertragslaufzeit muss aber schriftlich beantragt werden.

 

Mögliche Kombinationen:

 

a)  Tod € 9204,00

     Invalidität € 12.271,00

b)  Tod € 6136,00

     Invalidität € 15.339,00

c)  Tod € 3068,00

     Invalidität € 18.407,00

d)  Invalidität € 21.475,00

 

Der Versicherungsschutz erlischt entweder durch Abmeldung aus dem Versicherungsvertrag oder mit Vollendung des 80. Lebensjahres. Nach Vollendung des 70. Lebensjahres ist dem Versicherer eine formlose Gesundheitserklärung einzureichen.

 

Ein Mitglied kann durch schriftliche Erklärung die Versicherungsleistungen wechseln.

 

Empfehlung: Verletzungen durch Unfälle (auch Sportunfälle) vorsorglich melden.

 

Vers.-Nr. vsp-hsu3u 00-030-460 084 FD 11



Kontakte

Peter Odendahl & Co. Versicherungsmakler-GmbH 

Frau Alexander

Steinpilzweg 4c
81377 München

089 716421

 

Alte Leipziger Versicherung AG

Alte Leipziger Platz 1, Postfach 1660

61440 Oberursel

T 06171 66 35591

elke.schmidt@alte-leipziger.de

Geschäftsstelle:

Verein Münchner Sportjournalisten (VMS)

Geschäftsführer:

Diethelm Straube

Türkenstr. 95

80799 München

 

T 089 99019250 

info(at)vms-sportjournalisten.de

1. Vorsitzender

Thomas Walz

T 0170 2268043

thomas.walz(at)vms-sportjournalisten.de

Besucher seit 19. Juni 2013

Geburtstage

Johann Holzhauser 80       Vom Kameramann               zum Regisseur              

70 Böller für Peter M. Lill

Hans Steinbichler 80              Mit der Kamera vom Matter-     horn bis zum Kilimandscharo

Auflagen der Münchner Tageszeitungen

Nachrufe

Todor Pipev

Ansichtssache

Wolfgang Uhrig:                        Notnagel

VMS-Stipendiat 2016/17          Christopher Gerards

Neue Bücher                           

Grundlagen des Schnell-Lesens
Peter Rösler
1. Auflage 2016
exclam! Verlag, Düsseldorf

ISBN: 978-3-943736-09-0 (Print-Ausgabe),

978-3-943736-10-6 (E-Book-Ausgabe, Kindle, 978-3-943736-11-3 (E-Book-Ausgabe, PDF.

Preise: Print-Ausgabe: 79,90 EUR, direkt beim Autor (ros@reviewtechnik.de) und bei amazon.

E-Book-Ausgabe (Kindle): 4,99 EUR, nur bei amazon.

E-Book-Ausgabe (PDF): 4,99 EUR, nur beim Autor (ros@reviewtechnik.de).

 

Das Buch stellt Erfahrungswissen und die wissenschaftliche Untersuchungen zum Schnell-Lesen vor und beantwortet unter anderem folgende Fragen:

  • Was ist der Unterschied zwischen dem "kleinen" und dem "großen" Schnell-Lesen?

  • Wie viel vom Text versteht man noch, wenn man schnell-liest?

  • Welche Tempoerhöhungen sind erreichbar?

  • Wie häufig und wie lange muss man dafür üben?

Während sich die Ratgeberbücher zu Schnell-Lesen inhaltlich stark ähneln, weil sie sich auf dieselben traditionellen Übun-

gen stützen, ist die inhaltliche Überlap-

pung des Buchs „Grundlagen des Schnell-Lesens“ mit den Ratgeberbü-

chern minimal. Gemeinsame Inhalte fin-

den sich vor allem in den Kapiteln „nor-

males Lesen“ und „Lesemanagement“. Die weiteren Kapitel bringen neue Infor-

mationen oder hinterfragen die traditio-

nellen Ansichten zum Thema „Schnell-Lesen“, wie beispielsweise im Kapitel „Mythen und Halbwahrheiten“. (Verlagstext).

 

Bibliografie

Ulrich Kühne-Hellmessen

Die 100 besten Fußballer 2016/2017

160 Seiten | Hardcover

14,99 €(D); 15,50 €(A)

ISBN:978-3-7423-0143-7

Werner Bartens

"Verletzt, verkorkst, verheizt"

Die jungen Sportler sind die Krüppel von morgen.

Ab 1. September 2016 bei Droemer.

Anno dazumal

Als Gerd Müller zurücktrat        Als Beckenbauer nachtrat

Wenn Ronny mit                         dem Kopf abstaubt

Fußballsprache oder ganz schlechtes Deutsch?

 

Journalismus

Ausgezeichnete Texte

VMS-Mitglieder haben zahlreiche Preise gewonnnen. Die prämierten Texte:

VDS-Preis

Stegmann-Preis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Münchner Sportjournalisten