Verein Münchner Sportjournalisten
Verein Münchner Sportjournalisten

Überschrift

Berufswettbewerbe des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS) 2013

1. Preis Kategorie Portfolio Alexander Hassenstein

Drei Preise für Fotograf Alexander Hassenstein

Die Kategorie "Portfolio" spiegelte die Vielfalt des fotografischen Schaffen eines Jahres wider.  Die Fotos "Slalom", "Start" und "Hoeneß sind Teil des Portfolios.

1. Preis Kategorie Action Alexander Hassenstein

Alexander Hassenstein: Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding laufen am 12. Januar die Männer das Sprint-Rennen über zehn Kilometer. Ich suche mir eine Stelle im Stadion, von der aus ich die Reflexion des Flutlichtes in der vereisten Strecke einfangen kann. Zu meinem Glück kommen gerade zwei Athleten im Gleichschritt über die Anhöhe. Das Licht in ihrem Rücken erzeugt zusätzlich interessante Schatten.“

3. Preis Kategorie Fußball Alexander Hassenstein

Alexander Hassenstein: „Der 14. April ist ein schöner Tag. Sonnenlicht fällt ins Stadion des FC Augsburg, der in der Bundesliga Eintracht Frankfurt zu Gast hat und am Ende 2:0 siegt. Zusätzlich reflektiert eine extrem helle Bande die Strahlen, die wiederum die Gesichter von Augsburgs Dong-Won Ji und Eintracht-Spieler Sebastian Rode erhellen. Von der Tribüne aus fotografiert, werfen ihre Körper zudem intensive Schatten.“

Geschäftsstelle:

Verein Münchner Sportjournalisten (VMS)

Geschäftsführer:

Diethelm Straube

Türkenstr. 95

80799 München

 

T 089 99019250 

info(at)vms-sportjournalisten.de

1. Vorsitzender

Thomas Walz

T 0170 2268043

thomas.walz(at)vms-sportjournalisten.de

Besucher seit 19. Juni 2013

Geburtstage

Johann Holzhauser 80       Vom Kameramann               zum Regisseur              

70 Böller für Peter M. Lill

Hans Steinbichler 80              Mit der Kamera vom Matter-     horn bis zum Kilimandscharo

Auflagen der Münchner Tageszeitungen

Nachrufe

Todor Pipev

Ansichtssache

Wolfgang Uhrig:                        Notnagel

VMS-Stipendiat 2016/17          Christopher Gerards

Neue Bücher                           

Grundlagen des Schnell-Lesens
Peter Rösler
1. Auflage 2016
exclam! Verlag, Düsseldorf

ISBN: 978-3-943736-09-0 (Print-Ausgabe),

978-3-943736-10-6 (E-Book-Ausgabe, Kindle, 978-3-943736-11-3 (E-Book-Ausgabe, PDF.

Preise: Print-Ausgabe: 79,90 EUR, direkt beim Autor (ros@reviewtechnik.de) und bei amazon.

E-Book-Ausgabe (Kindle): 4,99 EUR, nur bei amazon.

E-Book-Ausgabe (PDF): 4,99 EUR, nur beim Autor (ros@reviewtechnik.de).

 

Das Buch stellt Erfahrungswissen und die wissenschaftliche Untersuchungen zum Schnell-Lesen vor und beantwortet unter anderem folgende Fragen:

  • Was ist der Unterschied zwischen dem "kleinen" und dem "großen" Schnell-Lesen?

  • Wie viel vom Text versteht man noch, wenn man schnell-liest?

  • Welche Tempoerhöhungen sind erreichbar?

  • Wie häufig und wie lange muss man dafür üben?

Während sich die Ratgeberbücher zu Schnell-Lesen inhaltlich stark ähneln, weil sie sich auf dieselben traditionellen Übun-

gen stützen, ist die inhaltliche Überlap-

pung des Buchs „Grundlagen des Schnell-Lesens“ mit den Ratgeberbü-

chern minimal. Gemeinsame Inhalte fin-

den sich vor allem in den Kapiteln „nor-

males Lesen“ und „Lesemanagement“. Die weiteren Kapitel bringen neue Infor-

mationen oder hinterfragen die traditio-

nellen Ansichten zum Thema „Schnell-Lesen“, wie beispielsweise im Kapitel „Mythen und Halbwahrheiten“. (Verlagstext).

 

Bibliografie

Ulrich Kühne-Hellmessen

Die 100 besten Fußballer 2016/2017

160 Seiten | Hardcover

14,99 €(D); 15,50 €(A)

ISBN:978-3-7423-0143-7

Werner Bartens

"Verletzt, verkorkst, verheizt"

Die jungen Sportler sind die Krüppel von morgen.

Ab 1. September 2016 bei Droemer.

Anno dazumal

Als Gerd Müller zurücktrat        Als Beckenbauer nachtrat

Wenn Ronny mit                         dem Kopf abstaubt

Fußballsprache oder ganz schlechtes Deutsch?

 

Journalismus

Ausgezeichnete Texte

VMS-Mitglieder haben zahlreiche Preise gewonnnen. Die prämierten Texte:

VDS-Preis

Stegmann-Preis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Münchner Sportjournalisten