Verein Münchner Sportjournalisten
Verein Münchner Sportjournalisten

Verein Münchner Sportjournalisten (VMS)

Der Verein Münchner Sportjournalisten, mit 382 Mitgliedern (Stand 16.4.2018)) der zweitgrößte der 20 Regionalvereine des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS), ist die berufsständische Verei-

nigung der hauptberuflich tätigen Sportjournalistinnen und Sport-

journalisten (Print, Online, Rundfunk, Fernsehen, Foto) in Ober- und Teilen von Niederbayern. Über uns...

Der Vorstand des VMS (v.li.): Martin Volkmar, Margit Conrad, Thomas Walz, Diethelm Straube, Joachim Walz, Martin Hangen.

VMS weiter mit Thomas Walz

Jahreshauptversammlung bestätigt gesamten Vorstand im Amt

(12. März 2018) – Die Jahreshauptversammlung des Vereins Münchner Sportjournalisten (VMS) wählte den bisherigen Vorstand erneut für zwei Jahre: 1. Vorsitzender Thomas Walz (Sport1), 2. Vorsitzende Margit Conrad (Freisinger Tagblatt), Geschäftsführer Diethelm Straube (Straube MedienService), Schatzmeister Joachim Walz, Beisitzer (und Fotografen-

sprecher) Martin Hangen, Martin Volkmar (Sport1). VMS intern

VDS-Jahreshauptversammlung 2018

Ehrung und Bekehrung

In Bayerisch-Schwaben ging es um Berufsethos, saubere Recherche, das Image der Berichterstatter – und würdige Preisträger.

 

Von Thomas Weiß

(21.03.2018)  VDS-Präsident Erich Laaser setzte in seinem Tätigkeitsbericht drei Schwerpunkte. Zum Ersten die Positionierung des Verbandes gegen den ursprünglich im türkischen Antalya geplanten Kongress der internationalen Sportjournalistenvereinigung AIPS. Zum Zweiten für den bundeseinheitlichen Presseausweis, verbunden mit der Mahnung an die 20 Regionalvereine, diese ausschließlich an Berechtigte auszustellen. Laaser warnte: „Sonst sehen wir irgendwann die gelbe oder sogar rote Karte.“ Zum Dritten ging es ihm um die Projekte, die der VDS in den nächsten Jahren zusätzlich zu den bereits bekannten wie Fair-Play-Preis und Berufswettbewerbe vorantreiben wolle.....mehr

Gerd-Müller-Buch: Hommage mit Fragezeichen

Besprechung von Hans Woller: Kann es auch anders gewesen sein?

(12. Oktober 2015) - "Das Buch ist eine journalistische Hommage an Gerd Müller und den FC Bayern München", schreibt Hans Woller. "Dass der ,Bomber der Nation' zu sei-

nem 70. Geburtstag eine solche hymnische Würdigung verdient, steht außer Frage, zu-

mal in diesen schweren Zeiten für ihn und seine Familie". Er bezweifelt allerdings, dass die Autoren Udo Muras und Patrick Strasser mit ihrem Buch ganz zufrieden sind. Ihre Erklärung, dass sie "aus Rücksicht und Respekt gegenüber Gerd Müller und seinen An-

gehörigen darauf verzichtet" haben, "bestimmte persönliche Informationen zu veröffent-

lichen", wirke, so Woller, "wie ein irritierendes Ausrufezeichen, das sich... am Ende zu ei-

nem großen Fragezeichen verwandelt: Kann es auch anders gewesen sein?

Besprechung

 

Dr. Hans Woller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München und Jahrzehnte langer Beobachter des Fußballs.

Als Sepp Blatter beim VMS die Zeit maß

1973 beim Sportpressefest in der Münchner Olympiahalle

Willi Daume mit Startpistole, Sepp Blatter am Mikrofon, Mitveranstalter Peter Bizer, und in den Kettcars Eberhard Gienger (l.) und Hans Joachim Stuck.

(5. Juni 2015) – VMS-Mitglied Peter Bizer kramte in seinem Archiv („natürlich nicht ganz zufällig“) und fand dabei ein über 40 Jahre altes Foto, von dem er vermutet, „dass es für die Schmunzelecke der VMS-Seite taugen könnte“. Damit sei „den vielen Schlagzeilen und Kommentaren zum Thema FIFA noch eine kleine Fußnote hinzugefügt“.

 

Josef („Sepp“) Blatter hat auch in der Chronik des Vereins Münchner Sportjournalisten eine Spur hinterlassen. Am 15. Dezember 1973 assistierte er Willi Daume, dem damali-

gen NOK-Chef und IOC-Vizepräsidenten, beim Münchner Sportpressefest, als dieser in der neuen Olympiahalle die beiden Sport-Asse Eberhard Gienger (l.) und Hans Joachim Stuck ins Rennen schickte. Mit dem „Super-Zehnkampf“ war im Jahr Eins nach den Olympischen Spielen die Tradition der Münchner Sportpressefeste wieder aufgenommen worden. Der spätere FIFA-Boss sorgte im eleganten Jacket in Diensten von Longines für die Zeitmessung bei den mehr oder weniger spaßigen Wettbewerben.

 

Sieger des Abends wurde vor ausverkauftem Haus der Gewichtheber Rolf Milser, vor Franz Beckenbauer, der den 50-m-Lauf sowie den Hochsprung mit 1,65 m gewann, aber beim abschließenden Holzsägen einen Ast erwischte und seine Führung einbüßte.

 

Organisatoren des Abends waren, im Auftrag des VMS und seines Präsidenten Helmut Stegmann, die Kollegen Peter Bizer (im Bild rechts) und der im März 2015 verstorbene Uli Kaiser.                                                                                               

Kontakte/Links

Geschäftsstelle:

Verein Münchner Sportjournalisten (VMS)

Geschäftsführer:

Diethelm Straube

Neue Anschrift:

Münchener Straße 101 (24.5 Süd/ EG)

85737 Ismaning

T 089 99019250 

info(at)vms-sportjournalisten.de

1. Vorsitzender

Thomas Walz

T 0170 2268043

thomas.walz(at)vms-sportjournalisten.de

Besucher seit 19. Juni 2013

Geburtstage

2018

Wolfgang Schreiber 60            Ein „Universalgelehrter“        der Medienlandschaft

Hans-Joachim Wolff 60    Allzweckkommentator            am Sport1-Mikrofon

Franz Muxeneder 75     Urgestein des Sportjournalismus

Margit Conrad 60                   Das Laufwunder

2017

Weltmeisterlicher Treffer zum 2:1-Sieg über die Niederlande, 1974 im Münchner Olympiastadion.

Gerd Müller 72 (3.11.2017) Unerreicht, unvergessen. Danke Gerd, alles Gute!

Rolf Hofmann 90                     Mit dem Fußball                       um die ganze Welt

Diethelm "Didi" Straube 60    Von Darmstadt in die Welt hinaus - bis nach Afrika

Ansichtssache

Wolfgang Uhrig:                     Der Worte sind                   genug gewechselt          

Neue Mitglieder

Auf dieser Seite ganz unten

Neue Bücher                           

Neuerscheinung (am 4. Mai 2018)
Ein Spiel dauert 90 Millionen – Wie der Kommerz unserem Fußball die Seele raubt. Autor Andreas Hock.
riva Verlag, Softcover, 176 Seiten
ISBN: 978-3-7423-0011-9
16,99 Euro.

20,00, 304 Seiten,

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-492-05848-3

Erscheint am 01.02.2018

Ulrich Kühne-Hellmessen

Hardcover, 160 Seiten.

Erschienen: Oktober 2017.

Gewicht: 1014 g.

ISBN: 978-3-7423-0378-3

24,99 € inkl. MwSt.

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands,

https://www.m-vg.de/riva/shop/article/13245-fc-bayern-inside/

Infos und  Leseprobe:

http://bit.ly/2uyNTRv

Anno dazumal

Als Gerd Müller zurücktrat        Als Beckenbauer nachtrat

Wenn Ronny mit                         dem Kopf abstaubt

Fußballsprache oder ganz schlechtes Deutsch?

 

Journalismus

Ausgezeichnete Texte

VMS-Mitglieder haben zahlreiche Preise gewonnnen. Die prämierten Texte:

VDS-Preis

Stegmann-Preis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Münchner Sportjournalisten